Malteser Rettungshunde Braunschweig

Rettungshundeeinsatzübung der Malteser Braunschweig

Am Samstag, den 13.08.2016, übten die Malteser Braunschweig die Abläufe bei einem Rettungshundeeinsatz. 44 Helfer aus verschiedenen Fachbereichen der Malteser Gliederung Braunschweig und 2 Helfer der Gliederung Hannover nutzten bestes Wetter, um alle Bereiche und Abläufe der Rettungshundeeinsätze zu trainieren und zu optimieren. Für die Hundeteams war es durch die starke Vegetation eine hohe Herausforderung die vermisste Person zu finden. Dank der Realistischen Notfalldarstellung wirkten die Patienten so echt wie nur möglich und brachten durch ihre realistisch wirkenden Verletzungen und ihr schauspielerisches Talent die Sanitäter ordentlich ins Schwitzen. Selbst ein Notfallseelsorger musste für "Angehörige" hinzugezogen werden. Nach dem Auffinden wurden dann weitere Rettungsmittel über Funk angefordert. Wie im realen Einsatz zuerst unser grundsätzlich mitgeführter Rettungswagen mit der Schleifkorbtrage. Die einzelnen Fallbeispiele waren mit Verladen des Patienten in den Rettungswagen beendet. Besonders die neueren Helfer waren doch sehr überrascht, wieviel Personen man benötigt, um einen Mittelschweren Patienten ein paar Meter durch einen dichten Wald zum Rettungswagen zu tragen.

Auch der Einsatzleitwagen konnte unter realistischen Bedingungen die Möglichkeiten eines neuen Softwareupdates testen. Es konnten so in allen Bereichen Erkenntnisse gewonnen werden, die wir in unseren zukünftigen Rettungshundeeinsätzen umsetzen werden. In diesem Jahr hatten wir bereits 11 Einsätze und sind bestens vorbereitet für die Kommenden.

DefektEs waren sich alle Helfer einig, es war ein gelungener Tag, der neben viel Erkenntnissen auch sehr viel Spaß gebracht hat.